plusBild.de Bildatlas
Startseite
plusBild.de Bildatlas
plusBild.de Bildatlas

.. der grosse Bildatlas im Internet

 
  Motorsport Infos  
  Motorsport Nürburgring  
  Motorsport Hockenheim  
  M.S. Arena Oschersleben  
   
  Urlaubsziele Aktuell  
  Urlaubsziele Städte  
  Urlaubsziele Eifel  
  Urlaubsziele Europa  
   
  Freizeit Möglichkeiten  
  Freizeit Veranstaltungen  
   
  AGB  
  Rechtliches  
  PictIntern  
  DTM Fahrerlager  

 
» Ihr gewählter Bildband: Infos u. Berichte
» Bildname: 05.05.07 / DTM 2.Lauf das Qualifying (11 von 16)
Ort: Oschersleben

 

 
05.05.07 / DTM 2.Lauf
 
 
 
 
  06.05.07 / DTM 2.Lauf das Rennen
 
 

Mika Häkkinen erobert die Börde:

Pole-Position in Oschersleben

Oschersleben. Der zweite DTM-Pole-Mann des Jahres heißt Mika Häkkinen. Der finnische Mercedes-Benz-Pilot steuerte seine C-Klasse in 1:22,456 Minuten über den 3,696 Kilometer langen Kurs in der Motorsport Arena Oschersleben. „Lange ist es her, dass ich ganz vorne stand. Darum ist meine Pole-Position eine große Genugtuung”, sagte der Publikumsliebling zu seiner zweiten DTM-Pole überhaupt. Für eine kleine Sensation sorgte der 23-jährige Deutsche Mike Rockenfeller. Im Audi A4 DTM Jahreswagen startet der DTM-Neuling am Sonntag von Platz zwei in das 44 Runden dauernde Rennen in der Magdeburger Börde (ARD live ab 13:45 Uhr). Sein Rückstand auf den ehemaligen Formel-1-Weltmeister betrug 74 Tausendstelsekunden. Dritter des Shoot-Out-Qualifyings wurde Mercedes-Benz-Pilot Bruno Spengler aus Kanada, der sich noch beim Saisonauftakt in Hockenheim die Pole-Position gesichert hatte.

Mika Häkkinen lieferte sich bis zum Schluss der Zeitenjagd ein enges Duell mit dem Newcomer Mike Rockenfeller. Der Pilot aus Neuwied fuhr nur Minuten vor Ende die schnellste Rundenzeit und sah schon wie der Schnellste des Qualifyings aus. Häkkinen konterte jedoch routiniert und verwies den Youngster auf Platz zwei.

Der Sieger aus Hockenheim, Audi-Fahrer Mattias Ekström (S), umrundete den Kurs als Viertschnellster. Jamie Green (Mercedes-Benz) aus Großbritannien und der Deutsche Timo Scheider (Audi) bilden als Fünfter und Sechster die dritte Startreihe. Auf den weiteren Plätzen qualifizierten sich Martin Tomczyk (Audi), Gary Paffett (Mercedes-Benz), Christian Abt (Audi) und Bernd Schneider. Der Mercedes-Benz-Pilot verpasste auch im zweiten Shoot-Out-Qualifying der Saison 2007 den Sprung in die finale Session. In den ersten fünf Startreihen stehen jeweils eine AMG-Mercedes C-Klasse und ein Audi A4 DTM. Das 20-köpfige DTM-Fahrerfeld demonstrierte erneut die Leistungsdichte in der populärsten internationalen Tourenwagenserie. 17 Fahrer lagen im Qualifying innerhalb von nur einer Sekunde.

In der Gesamtwertung führt vor dem zweiten von insgesamt zehn Saisonrennen Audi-Pilot Mattias Ekström mit zehn Punkten vor seinen Verfolgern Martin Tomczyk (acht Punkte) und Daniel La Rosa (sechs Punkte). Das Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben geht über 162,624 Kilometer.

Mika Häkkinen (1. Startplatz, AMG-Mercedes): „Lange ist es her, dass ich ganz vorne stand. Darum ist meine Pole Position eine große Genugtuung. Gerade nach dem unglücklichen Auftakt von Hockenheim haben wir gezeigt, dass wir wieder da sind. Heute habe ich die Leistung gebracht, die ich von mir erwarte. So kann es morgen weitergehen.”

Mike Rockenfeller (2. Startplatz, Audi Sport Team Rosberg): „Erste Startreihe im zweiten DTM-Rennen: Das ist einfach geil. Ich habe nicht damit gerechnet, so weit vorne zu stehen. Mein Ziel war ein Platz unter den ersten Acht. Dass es für so weit vorne gereicht hat, ist auch für mich eine Riesenüberraschung. Für das Rennen ist ein guter Start wichtig, um unfallfrei durch die erste Kurve zu kommen.”

Bruno Spengler (3. Startplatz, DaimlerChrysler Bank AMG-Mercedes): „Ich bin sehr zufrieden mit Startplatz drei. Es waren ständig so viele Autos auf der Strecke, dass es schwierig war, eine freie Runde zu erwischen. In meiner letzten schnellen Runde habe ich micht etwas verbremst, sonst hätte ich vielleicht noch weiter vorne gestanden. Gerade im Hinblick auf die erste Kurve ist es wichtig, weit vorne zu stehen. Morgen ein guter Start und ohne Unfall durch die erste Kurve, dann ist alles möglich.“

Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug: „Das Qualifying war sehr spannend, die Bestzeiten sind oft hin und her gesprungen. Natürlich freue ich mich über die Pole-Position von Mika Häkkinen, obwohl die Strecke in Oschersleben sicherlich nicht ideal für uns ist. Audi hier zu schlagen, wird auch morgen im Rennen nicht leicht für uns. Mike Rockenfeller hat im Qualifying eine hammermäßige Leistung gezeigt, vielen Dank, dass er uns die Pole nicht weggeschnappt hat. Bernd Schneider wurde aufgehalten, hat zwei Zehntel verloren und dann geht im Qualifying einfach nichts mehr. Aber mit einem guten Start morgen ist auch von Platz zehn aus noch nicht aller Tage Abend.”

Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich: „Dass Mike Rockenfeller hier gut ist, überrascht mich nicht. Schon beim Test hat er gezeigt, dass ihm die Strecke liegt. Ich bin froh, dass er als junger Fahrer ganz vorne steht. Mattias Ekström hat sich heute Morgen im Freien Training den Frontsplitter kaputt gemacht und war im Qualifying mit einem neuen Teil unterwegs. Dadurch war das Auto nicht mehr so gut wie vorher. Ich bin aber überzeugt, dass er für das Rennen morgen wieder ein gutes Setup findet. In den ersten drei Startreihen wechseln sich Audi und Mercedes-Benz im direkten Wechsel ab, unter den ersten Zehn sind genau fünf Audi und fünf Mercedes. Wenn die Autos morgen gut durch die erste Kurve kommen, wird das mit Sicherheit ein gutes und spannendes Rennen.”

Quelle: ITR e.V. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / DTM 2007 – Pressemitteilung Nr. 27

  25.04.07 / DTM Partnerserien
 
 
 

vorheriges Bild

 

» zurück zur Bildübersicht

 

nächstes Bild

 
 
 
 
 

plusBild.de ist ein Service der Ringinfo.de Ltd. (c) 2006, alle Rechte vorbehalten